Das Gedankenkarussell anhalten – Raus aus der Grübelfalle


 

Besonders nachts können ständig kreisende Gedanken sehr störend sein: da wälzt man sich stundenlang von der einen Seite auf die andere. Anstatt dass mal eine echte Problemlösung aus dem Unterbewusstsein auftaucht, wiederholt man ewiglich auf’s Neue die gleichen Gedanken. Und weiß eigentlich ganz genau, es führt zu nichts! Man ist gefangen im Gedankenkarussell.
 

Natürlich gibt es einen Ausweg: man müsste sich nur entscheiden können, mit dem Grübeln aufzuhören. Doch wie macht man das? Und was hält den Kopf davon ab, sich einfach dem nächsten Problemthema zuzuwenden und erneut in die gleiche Grübelfalle zu tappen?
 

Schon als ich 2011 eine Umfrage unter den Webseiten-Besuchern von start2dream.de machte, welche Themen sie sich in einer Phantasiereise am meisten wünschen würden, stand dieses ganz weit oben auf der Liste. Denn fast jeder von uns macht mehr oder weniger häufig die negativen Grübel-Erfahrungen in seinem Leben und wünscht sich dann Wege, daraus entkommen zu können.
 

Heute habe ich eine sehr gute Nachricht: Es ist sehr gut möglich, das nervende Gedankenkarussell jederzeit zu stoppen. Man muss es nur trainieren!
 

Durch aktive Visualisierung lässt sich der Prozess des Loslassens von belastenden Gedanken einüben. Gelingt einem dies mehrfach bei der Phantasiereise, so stehen die Chancen deutlich besser, auch bei der nächsten Grübel-Attacke den Ausweg sehen zu können.
 

Einen ganz herzlichen Dank an dieser Stelle an meinen Autoren Frank Hoese, der diese fantastische Phantasiereise „Das Gedankenkarussell anhalten“ mit mir zusammen möglich gemacht hat. Und für diejenigen, die schon bei der Umfrage vor drei Jahren dabei waren: Entschuldigung, dass es so lange gedauert hat, bis die Phantasiereise endlich geschrieben wurde…!
 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du es selbst für dich ausprobierst – und dann schreibe mir doch bitte, was dir unser Training mit dieser Phantasiereise gebracht hat.