Deine Welt ist eine Illusion


(Bild: Creative Commons von Katy Kristin: flickr.com)
 

Wer einmal ein Making Of eines Hollywood-Blockbusters gesehen hat, kennt die Täuschungstricks im Kino, die wir nicht nur bereitwillig annehmen, sondern dafür sogar Eintritt bezahlen. Nichts anderes geschieht in unserem täglichen Leben. Vor ein paar Tagen zeigten uns dies die führenden europäischen Politiker wieder sehr eindrucksvoll beim Trauermarsch für Charlie Hebdo in Paris: In den „offiziellen“ Medien wurde uns allen das Bild verkauft, unsere Landesführer würden diesen Trauermarsch in Gedenken an die Opfer sozusagen als Speerspitze anführen, dahinter eine Million Menschen von Paris. Ein schönes Bild des gemeinsamen Zusammenhalts!
 

Doch der Schein trügt, wie so oft: die Aufnahmen der Politiker wurden vor oder nach dem eigentlichen Trauermarsch ohne die Pariser Bevölkerung aufgenommen. Hinter den Landesführern standen nur ein paar dutzend Bodyguards und andere Bedienstete, so dass durch die richtige Kameraperspektive die Illusion einer großen Masse vorgetäuscht wurde. Wir haben auch für diese trügerische Propaganda-Inszenierung quasi den Kino-Eintritt in Form von ausgegebenen Steuergeldern bezahlt, denn der Aufwand für solche Zusammenkünfte und Aufnahmen der Politiker ist immens.
 

Doppelte Täuschung: Zumindest die führenden Politiker stehen im bekannten Foto ja Arm in Arm zusammen, wenn auch ohne die Pariser Bevölkerung. Doch dann gibt es Zeitungen, die aus diesem Foto nachträglich alle Frauen herausretuschiert haben – darunter auch Angela Merkel, die ja prominent direkt neben dem französischen Präsidenten Hollande stand. (Dies bitte selbst recherchieren!)
 

Auch zur schrecklichen Tat selbst gibt es so viele offene Fragen und Merkwürdigkeiten, dass man aus dem Staunen nicht mehr herauskommt. Ein angeblicher Kopfschuss, der keiner zu sein scheint, ein angeblicher DNA-Test von einem der Geiselnehmer als Beweis für seine Mitschuld, der nach nur zwei Stunden vorliegt, dazu eine große Sammlung von „Zufälligkeiten“ und Ungereimtheiten, die kein Mensch erklären kann. Da muss sich jeder selbst sein Bild machen, allerdings ist dies in den „offiziellen“ Medien leider nicht möglich.
 

Illusion ist der Normalzustand in dieser Welt. Mit unseren Augen können wir die Welt nicht wirlich sehen, mit unseren Ohren sie nicht wirklich hören. Das gilt nicht nur für Fernsehbilder, sondern auch für unseren Alltag. Unsere Sinnesorgane liefern lediglich elektrische Impulse an unser Gehirn, welches zunächst den größten Teil der Informationen herausfiltert und aus vergleichsweise wenig Daten dann ein inneres Bild der Welt zusammensetzt.
 

Die Welt ist nicht so, wie du denkst. Dennoch glaubt die Mehrzahl der Menschen sowohl an eigene, als auch an fremdgeschaffene Illusionen, im Großen wie im Kleinen. Vielleicht möchten wir sie glauben, damit wir uns zurechtfinden in einer immer komplexer erscheinenden Welt, die sich subjektiv gesehen immer schneller dreht und dabei immer mehr Fliehkraft entwickelt.
 

Bereits seit wir zum ersten Mal Karussell gefahren sind, wissen wir: die Flieh- oder Zentrifugalkraft bringt uns weiter weg vom inneren Kern und lässt uns im Äußeren taumeln. Die einzige sinnvolle Lösung in diesem Gedankenspiel erscheint naheliegend: Finde zurück zu dir! Finde dein wahres inneres Ich, deine innere Balance. Nur dann können dich die Illusionen der Welt nicht manipulieren und nicht verletzen.
 

Ein sehr weises Mädchen soll einmal gesagt haben: „Ich mach‘ mir die Welt (widdewidde) wie sie mir gefällt!“ In diesem universellen Lebensgesetz von Pippi Langstrumpf steckt sehr viel mehr Wahrheit hinter, als wir zu träumen wagten. Wir sind die Regisseure und Zauberkünstler des eigenen Lebens und müssen nur noch die Verantwortung dafür übernehmen – nicht nur in der äußeren Schweinwelt, sondern zunächst vor allem tief in unserem Inneren.